Vertragsgestaltung im internationalen Rechtsverkehr

Vertragsgestaltung im internationalen Rechtsverkehr

Beschreibung

Bei der Anbahnung und Abwicklung transnationaler Geschäftsbeziehungen stellen sich viele Fragen, angefangen mit derjenigen nach dem geltenden Recht sowie der im Streitfall maßgebenden Gerichtsbarkeit bis hin zur Frage, ob und wie Entscheidungen eines inländischen Gerichts im Ausland vollstreckt werden können und umgekehrt. Ferner werden exportierende Unternehmen sich mit Fragen der internationalen Produkthaftung auseinandersetzen müssen. Wir wollen die genannten Gesichtspunkte vor allem mit Blick auf bestehende Gestaltungsmöglichkeiten beleuchten.

Inhalte

  • UN-Kaufrecht (CISG) – Anwendungsbereich, Regelungsinhalt und Lücken
  • Internationales Vertragsrecht – Rechtsgrundlagen und Gestaltungsmöglichkeiten
  • Internationale Zuständigkeit der Gerichte – Rechtsgrundlagen und Gestaltungsmöglichkeiten
  • Anerkennung und Vollstreckung ausländischer Entscheidungen
  • Produkthaftung – besondere Risiken im Außenhandel

Teilnehmerkreis

Geschäftsführer und Prokuristen, Vertriebs- und Verkaufsleiter, Mitarbeiter in den Bereichen Vertrieb und Export

Preis

auf Anfrage

Umfang

Halbtagesseminar (200 Min.)

Save the Date: Personaltag 2019 am 24.10.2019 - Anmeldungen ab August 2019

Download Flyer